Wirtschafts- und Lebensregion Oststeiermark

Am 8.Februar fand in Hartberg die zweite Der V/Faktor-Startveranstaltung für die Oststeiermark statt. Der Einladung in die Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld folgten zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer sowie regionale Akteurinnen und Akteure, um das Projekt Der V/Faktor kennenzulernen und über das Thema Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben zu diskutieren.

Zu Beginn der Veranstaltung freute sich Max Wiesenhofer, Bezirkshauptmann Hartberg-Fürstenfeld, über die Anwesenheit „aller arbeitsmarktpolitischen Akteurinnen und Akteure“. Er sagte: „Vereinbarkeit beinhaltet nicht nur Beruf und Familie, sondern auch zahlreiche Nebentätigkeiten und Freiwilligenarbeit. Damit Vereinbarkeit gelingen kann, müssen die Rahmenbedingungen passen bzw. dafür geschaffen werden. Das Projekt Der V/Faktor wird in der Region sicherlich gut unterstützt.“

Vier Beraterinnen des V/Faktor-Teams in der Oststeiermark stehen um einen Stehtisch und halten Informationsmaterialien des Projekts hoch. Es gibt verschiedene Sticker und eine Mappe mit dem Projektlogo.
Bei der Startveranstaltung stellt sich das regionale V/Faktor-Team vor. In der Region beraten und unterstützen sie Unternehmen und Regionen bei der Entwicklung von Vereinbarkeitslösungen. © V/Faktor-Team

Der V/Faktor für Unternehmen und Regionen

„Im ländlichen Raum müssen mehr attraktive Arbeitsplätze für Frauen geschaffen werden“, so begrüßte Herbert Spitzer, Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer Hartberg-Fürstengfeld, die Gäste bei der zweiten Startveranstaltung in der Oststeiermark. Er ergänzte: „In meinem technischen Betrieb beschäftige ich gleich viele junge Frauen und Männer. Das funktioniert überaus gut. Das Thema Vereinbarkeit erfordert Flexibilität zu gleichen Teilen von Betrieben sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Projekt Der V/Faktor ist wichtig, damit Betriebe von Best Practice Beispielen lernen können.“

Hubert Lang, Vorsitzender der Regionalentwicklung Oststeiermark, hob in der Begrüßungsrede besonders hervor, dass es bereits als familienfreundlich ausgezeichnete Unternehmen in der Region gibt, aber jedes einzelne Unternehmen gefragt ist: „Die Region Oststeiermark erfüllt die besten Voraussetzungen für das Pilotprojekt Der V/Faktor. Alle in der Region sind gefordert, um das Ziel zu erreichen, familien- und wirtschaftsfreundliche Region zu werden.“

Landtagsabgeordneten Hubert Lang hält zu Beginn der Veranstaltung eine Rede.
LAbg. Hubert Lang ist ein wichtiger Kooperationspartner für Der V/Faktor. Er unterstützt das Projekt, um die Oststeiermark als Wirtschafts-, Lebens-, und Genussregion zu stärken. © V/Faktor-Team

Hohe Motivation durch gute Vereinbarkeit

Gerade durch Best Practice Beispiele aus Unternehmen lässt sich gut zeigen, wie Vereinbarkeitsmaßnahmen die Unternehmenskultur verbessern. Im Experten/innen-Gespräch stellten zwei Unternehmer Vereinbarkeitslösungen aus ihren Betrieben vor. Josef Spindler, Geschäftsführer der Ölmühle Fandler, betonte, dass sein Unternehmen bereits einen Frauenanteil von 60 Prozent hat und auch in der Führung Frauen eine wesentliche Rolle spielen: „Wir legen Wert darauf, dass gemeinsam mit unseren Beschäftigten, der Mittagstisch eingenommen wird und auch Kinder der Mitarbeitenden kommen am Nachmittag ins Haus, wenn es keine Betreuungsmöglichkeit gibt.“

Thomas Wilfinger, Geschäftsführer der gleichnamigen Tischlerei, erzählte, dass für die Tischlerei immer schon die Interessen der Mitarbeitenden im Vordergrund standen. Flexible Arbeitseinteilungen und gutes Betriebsklima tragen zur hohen Motivation im Team bei. Gute Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben fördert zudem die Bindung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Unternehmen wird dadurch auch zu einem attraktiven Arbeitgeber für Fachkräfte.

Dynamischste Wirtschaftsregion mit Vereinbarkeitslösungen

Daniela Schallert, Projektleiterin Der V/Faktor, betonte die Relevanz von guten Vereinbarkeitsmaßnahmen in der Region: „Alle Studien zeigen, dass es eine klare Verschiebung von Prioritäten zwischen Arbeit, Freizeit und Leben gibt. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema Vereinbarkeit ist daher für die Region und Unternehmen sehr wichtig. Der V/Faktor unterstützt bei der Entwicklung und Umsetzung von neuen Maßnahmen.“

Der Moderator Alfred Mayer sitzt mit Landtagsabgeordneten Hubert Lang, den Unternehmern Josef Spindler und Thomas Wilfinger sowie Projektleiterin Daniela Schallert bei der Diskussion zusammen. Im Experten-Gespräch geht es um Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben.
Zu Vereinbarkeitsthemen erzählten die Unternehmer Josef Spindler und Thomas Wilfinger Best Practice Beispiel aus der Praxis. Zusammen am Podium mit Herbert Spitzer, Hubert Lang und Daniela Schallert zum Erfolgsfaktor Vereinbarkeit in Regionen und Unternehmen. © V/Faktor-Team

Hubert Lang, Vorsitzender Regionalentwicklung Oststeiermark, ist es ein „Herzensanliegen“ das Projekt Der V/Faktor in der Region gut zu verankern, da die Oststeiermark so als Wirtschafts-, Lebens-, und Genussregion unterstützt wird. Damit soll die Oststeiermark weiterhin an vorderster Stelle im Ranking um die dynamischste Wirtschaftsregion der Steiermark bleiben. Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer Hartberg-Fürstenfeld Herbert Spitzer sieht Vereinbarkeitsmaßnahmen als wichtigen Hebel gegen den Fachkräftemangel. Mit innovativen Lösungen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben werden Regionen und Unternehmen für qualifizierte Fachkräfte attraktiv.

Für einen angenehmen Ausklang und lockere Stimmung sorgt das Improvisationstheater Theater Mobil, mit lustigen, spontanen Sketches zum Thema Vereinbarkeit. Auch das Publikum wurde dazu angehalten mitzumachen und hatte sichtlich Spaß dabei. Beim anschließenden Vernetzen wurden erste Kontakte geknüpft, sodass ein guter Projektstart in der Oststeiermark gelingt.

Foto der Startveranstaltung in Hartberg - Fotocredit: V/Faktor-Team
Das Team in Hartberg setzt auf eine gute Zusammenarbeit in der Region. - Fotocredit: V/Faktor-Team
X