Vereinbarkeit – Stark für Regionen und Unternehmen

Mit der vierten Kick-Off Veranstaltung startete Der V/Faktor am 05.04.2018 in der Obersteiermark West / Leoben. Das Projektteam konnte sich über mehr als 50 Gäste aus Politik, Wirtschaft, dem Regionalmanagement sowie Vertreterinnen und Vertreter auf Gemeindeebene freuen, die der Einladung ins Schloss Gabelhofen in Fohnsdorf gefolgt sind.

Die Obersteiermark West mit Leoben ist eine der drei Pilotregionen, in denen gemeinsam mit Unternehmen und Gemeinden innovative Vereinbarkeitslösungen entwickelt und umgesetzt werden. Erste Unternehmen nehmen in der Region bereits eine Beratung in Anspruch. Das Pilotprojekt Der V/Faktor setzt auf enge Zusammenarbeit mit regionalen Kooperationspartnerinnen und -partner. In der Obersteiermark West / Leoben unterstützt ROW Regionalmanagement Obersteiermark West, KRAFT. Das Murtal und Regionalmanagement Obersteiermark Ost den V/Faktor tatkräftig bei der Förderung von Vereinbarkeitsmaßnahmen.

Für Bibiane Puhl vom ROW Regionalmanagement Obersteiermark West GmbH ist das Thema Vereinbarkeit Teil des Entwicklungsleitbilds: „Für die Regionalentwicklung sind Arbeitsplätze, Infrastruktur und Kultur wichtig. Vereinbarkeit ist hier ein wichtiger Faktor. Wir freuen uns besonders über die Zusammenarbeit mit Leoben, denn das Thema endet nicht an Bezirksgrenzen.“ Das Thema Vereinbarkeit ist in ländlichen Regionen noch nicht sehr etabliert, findet Jochen Werderitsch vom Regionalmanagement Obersteiermark Ost: „Die Regionen Murtal, Murau und Leoben sind trotz der Industrie und Wirtschaft sehr ländlich und die Frauenerwerbsquote im Österreichvergleich sehr niedrig. Vereinbarkeit ist ein wichtiges Thema, um dem entgegenwirken zu können.“

Gruppenfoto der KooperationspartnerInnen und des Projekt-Teams in der Obersteiermark West mit Leoben (Fotocredit: go-art Georg Ott)
Für das Projekt Der V/Faktor ist eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Kooperationspartner/innen wichtig. Klaus Rainer von KRAFT. Das Murtal und Jochen Werderitsch vom Regionalmanagement Obersteiermark Ost unterstützen das Projekt. Das V/Faktor-Team mit den Projektleiterinnen Daniela Schallert und Bettina Sturm, der regionalen Projektmanagerin Claudia Glawischnig, Regionalentwickler Hermann Gigler und den Berater/innen nutzte die Kick-Off Veranstaltung, um sich in der Region vorzustellen. (Fotocredit: go-art Georg Ott)

Die Wirtschaft mit Vereinbarkeit stärken

Das Vereinbarkeit ein wichtiges Thema für eine starke Wirtschaftsregion ist, betont auch V/Faktor Projektleiterin Daniela Schallert: „Durch gute Vereinbarkeitsmaßnahmen wird die Region als Lebensraum attraktiver und Abwanderung kann reduziert werden. Unternehmen können mit Vereinbarkeitslösungen qualifizierte Fachkräfte ansprechen und sich als attraktive Arbeitgeber positionieren.“ Beim V/Faktor geht es um gelebte Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Kindern sowie Ehrenamt und auch private Aktivitäten. „Die Unternehmen bekommen praxisrelevante Information und Unterstützung bei der Umsetzung, beispielsweise bei flexiblen Arbeitszeitmodellen und Betreuungsmöglichkeiten“, erläutert Schallert.

Besonders das Expert/innen-Gespräch mit Unternehmerinnen und Unternehmern zeigte das rege Interesse am Thema und Potential in der Region. Ernst Autischer, Geschäftsführer der Murtax Steuerberatungs GmbH, stellte den praktischen Zugang zu Vereinbarkeit vor: „Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern flexible Arbeitszeitmodelle an. Sie können Dienstpläne selbst gestalten und Zeiten nach Bedarf einteilen. Nach Aus- und Karenzzeiten fördern wir einen schnellen Einstieg der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, da Ersatz sehr schwierig ist.“ Beim V/Faktor steht für ihn der regionale Faktor im Vordergrund: „Vereinbarkeit muss sich in der Region etablieren, das kann zu einem Wettbewerbsfaktor für die ganze Region werden.“

Foto bei der Podiumsdiskussion zum Thema Vereinbarkeit auf dem Projektleiterin Daniela Schallert gerade spricht (Fotocredit: go-art Georg Ott)
V/Faktor Projektleiterin Daniela Schallert betont beim Projektstart in der Obersteiermark West / Leoben die Relevanz von guten Vereinbarkeitslösungen von Beruf, Familie und Privatleben. (Fotocredit: go-art Georg Ott)

Vereinbarkeit als wichtiges Thema für Klein- und Großunternehmen

Das Großunternehmen Zellstoff Pöls AG investiert aktuell 130 Mio. Euro und besetzt 60 neue Stellen. Geschäftsführer Andreas Vogel sieht Vereinbarkeitsmaßnahmen als wichtige Anreize für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Bezahlung ist nicht mehr das einzige, das zählt. Arbeitszeitmodelle und die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und privaten Interessen werden immer wichtiger. Der V/Faktor bietet hier eine unheimliche Chance sich als großes Unternehmen in der Region noch weiter zu verbessern.“

Auch Michael Regner, Geschäftsführer der Konditorei Regner GmbH & Co KG, sind Vereinbarkeit als zentrales Thema bei der Suche nach guten Fachkräften: „Fast alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden im Unternehmen ausgebildet und wir bemühen uns, sie zu halten. Dabei sind Kinder, Pflege und Infrastruktur zentrale Themen.“ Ilse Ranser, HR Managerin bei Zellstoff Pöls AG, ergänzt: „Bei uns werden aktuell 60 neue Jobs vergeben. Angebot und Nachfrage haben sich verändert. Mit der Teilnahme bei Der V/Faktor möchten wir darauf reagieren. Arbeitsplätze müssen in Richtung Vereinbarkeit attraktiver werden.“

Kick-Off in der Obersteiermark West / Leoben

Gemeinden sind gefragt, wenn es beispielsweise um Infrastruktur, Kinderbetreuung und Mobilität geht. Das weiß auch Bürgermeister der Gemeinde Trofaiach: „Wir möchten attraktiver werden, um die Leute nach dem Studium zurückzuholen. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind oftmals schwierig.“ Das unterstützt auch Gerald Schmid, Bürgermeister in Knittelfeld: „Die öffentliche Hand hinkt oftmals hinterher. Die Wirtschaft fordert flexible Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bietet hier oftmals auch schon gute Rahmenbedingungen.“ Bei der Entwicklung und Umsetzung von Vereinbarkeitsmaßnahmen unterstützt auf betrieblicher wie Gemeindeebene ab sofort das Projekt Der V/Faktor in der Region.

Die Veranstaltung wurde von Markus Engelberger mit Graphic Recording begleitet. Er setzte Die Expert/innen-Beiträge zeichnerisch um und schaffte es gekonnt die Vorteile von Vereinbarkeit live in Bilder zu übertragen. Neben den Beiträgen von Expertinnen und Experten bot die Veranstaltung Raum für erste Vernetzung und Austausch zum Thema Vereinbarkeit. Das V/Faktor-Team freute sich sehr über die rege Teilnahme und den guten Projektstart in der Obersteiermark West / Leoben.

X